bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


All or Nothing
All or Nothing


Großbritannien/Frankreich 2002
Produktion: Cloud Nine Film/Les Films Alain Sarde/Studio Canal/Thin Man Films
Produzenten: Alain Sarde, Simon Channing Williams
Regie und Buch: Mike Leigh
Kamera: Dick Pope
Musik: Andrew Dickson
Schnitt: Lesley Walker
Darsteller: Timothy Spall (Phil), Lesley Manville (Penny), Alison Garland (Rachel), James Corden (Rory), Ruth Sheen (Maureen), Marion Bailey (Carol), Paul Jesson (Ron), Sam Kelly (Sid), Helen Coker (Donna), Sally Hawkins (Samantha)
Länge: 128 Min.
FSK: ab 12; f
Verleih: Tobis


Schlaglichter auf das Leben einer Londoner Arbeiterfamilie, die unter der Antriebslosigkeit des Vaters ebenso leidet wie unter der Fettsucht der beiden erwachsenen Kinder. Lediglich ihre Mutter scheint den Überblick zu behalten, doch ist deren unermüdlicher Eifer selbst Ausdruck tiefer Bedürftigkeit. Obwohl der Film seine Protagonisten lange Zeit fast bis zur Karikatur überzeichnet, gelingt es ihm, ihr Leben im gesellschaftlichen Abseits überzeugend darzustellen und am Ende sogar einen Hoffnungsschimmer aufleuchten zu lassen. Die überzeugende Studie einer Klasse, die sich in ihrer Misere eingerichtet hat. - Sehenswert ab 16. (Kinotipp der Katholischen Filmkritik)

 

FILMDIENST
0.00332s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]