bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


4 Tage im Mai


40673

Deutschland/Russland/Ukraine2011
Produktion: X Filme Creative Pool/Z.A.O. Studio/Aurora Prod./HR/ARTE/NDR
Produzenten: Stefan Arndt, Alexej Guskow, Evgeni Chanin, Oleg Stepanenko, Achim von Borries
Regie: Achim von Borries
Buch: Achim von Borries
Kamera: Bernd Fischer
Schnitt: Antje Zynga
Musik: Thomas Feiner
Darsteller: Pavel Wenzel (Junge), Alexej Guskow (Hauptmann), Ivan Shvedoff (Soldat), Andrej Merzlikin (Soldat), Sergei Legostajew (Soldat), Maxim Kowalewski (Dolmetscher), Grigori Dobrygin (Funker), Angelina Häntsch (Mädchen Anna), Gertrud Roll (Baronin), Petra Kelling (Köchin), Merab Ninidze (Major), Alexander Held (Oberstleutnant), Martin Brambach (Oberleutnant), Veit Stübner (Kapitän), Sylke Langenbeck (Kindermädchen), Julius Nitschkoff (junger Soldat)
Länge: 97 min
Verleih: X Verleih


Im Mai 1945 besetzen kriegsmüde russische Soldaten das Waisenhaus einer deutschen Stadt an der Ostsee, stehen dann aber einem ebenso kriegsmüden Rest der deutschen Wehrmacht gegenüber. Ein Junge, der auf Konfrontation mit dem Feind aus ist, wird durch die Freundlichkeit eines russischen Offiziers irritiert. Menschliche Gemeinsamkeiten scheinen die eingebläuten Feindbilder zu überwinden, bis aggressive Rotarmisten für neues Unheil sorgt. Der auf historischen Begebenheiten beruhende Film konzentriert sich weitgehend auf die Perspektive des Jungen und erzählt von der Sinnlosigkeit des Krieges. Desinteressiert an den politisch-historischen Dimensionen, verflacht die Geschichte allerdings zu einem menschelnden Gut-Böse-Drama, das keine Erkenntnisse über die Zeit beizusteuern hat. (teils O.m.d.U.)

 

FILMDIENST
0.00162s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]