bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


45 Minuten bis Ramallah


42082

Deutschland 2013
Produktionsfirma: brave new work filmprod./ARD Degeto
Produktion: Mohammad Farokhmanesh, Frank Geiger, Armin Hofmann, Christine Strobl
Regie: Ali Samadi Ahadi
Buch: Gabriel Bornstein, Karl-Dietmar Möller-Nass
Kamera: Wedigo von Schultzendorff
Schnitt: Silke Olthoff, Frank Geiger
Musik: Ali N. Askin
Darsteller: Karim Saleh (Rafik), Navid Akhavan (Jamal), Julie Engelbrecht (Olga)
FSK: ab 12


Ein 30-jähriger Palästinenser mit israelischem Pass kehrt für eine Hochzeit in seine Heimat zurück. Dort gerät er mit seinem autoritären Vater so sehr in Streit, dass dieser an einer Herzattacke stirbt. Nach Wunsch des Toten soll dessen Leichnam in Ramallah bestattet werden, was eine irrwitzige Abfolge grotesker Zwischenfälle entlang der israelisch-palästinensischen Demarkationslinie nach sich zieht. Eine überschäumend turbulente Multi-Kulti-Komödie, die mit comichaft überzeichneten Figuren Terroristen, Rassisten und Fanatiker jeder Couleur der Lächerlichkeit preisgibt und in einer löblichen, aber auch selbstläuferischen Friedensbotschaft mündet.

 

FILMDIENST
0.00317s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]