bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Die Reste meines Lebens


44706

Deutschland 2016
Produktionsfirma: Kurhaus Prod.
Produktion: Christoph Holthof, Daniel Reich
Regie: Jens Wischnewski
Buch: Julia C. Kaiser, Jens Wischnewski
Kamera: Dominik Berg
Schnitt: Falk Peplinski
Musik: Peter Gromer
Darsteller: Christoph Letkowski (Schimon May), Luise Heyer (Milena Nelko), Karoline Bär (Jella May), Ulrike Kriener (Sarah May), Hartmut Volle (Anton May), Christian Grashof (Max May), Irene Rindje (Lina Buckmayr), Fritz Roth (Alfred Buckmayr), Daniel Arthur Fischer (Junger Anton), Christian Koch (Bernd Berg)
Länge: 108 min
FSK: ab 0


Ein mit unerschütterlicher Zuversicht gesegneter Komponist hat in San Francisco die Liebe seines Lebens gefunden, doch seine Partnerin stirbt auf tragische Weise. Wenig später verliebt er sich in eine andere Frau. Ein brillant erzähltes, hervorragend gespieltes Spielfilmdebüt, das beide Liebesgeschichten ineinander verschränkt, was dem Film eine mysteriöse Spannung verleiht und das Schicksal des Protagonisten zur in hellen Tönen geschilderten Hiobsgeschichte ausweitet. Die wirkungsvolle Dramaturgie stößt erst an ihre Grenze, als das Melodramatische eine pädagogische Wende nimmt und die Schicksalsschläge als Lektionen im Erwachsenwerden gedeutet werden.

 

FILMDIENST
0.00215s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]