bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Der lange Sommer der Theorie


45096

Deutschland 2017
Produktionsfirma: Filmgalerie 451
Produktion: Frieder Schlaich
Regie: Irene von Alberti
Buch: Irene von Alberti
Kamera: Jenny Lou Ziegel
Schnitt: Silke Botsch
Musik: Toni Kater
Darsteller: Julia Zange (Nola), Katja Weilandt (Katja), Martina Schöne-Radunski (Martina), Timo Jacobs (Timo), Mario Mentrup (Mario), Lukas Steltner (Lukas), Jörg Rühl (Detlef), Tina Pfurr (Annika), Paula Knüpling (Paula), Jakob Bieber (Pit)
Länge: 84 min
FSK: ab 0


Drei Bewohnerinnen einer Berliner Künstlerlinnen-WG Mitte 30 werden in ihrem prekären Dasein vom endenden Mietverhältnis, aber auch von der Gentrifizierung ihres Viertels bedroht. Sie erkunden unterschiedliche Handlungsperspektiven, darunter ein Filmprojekt mit Interviews, das einen Überblick über aktuelle Gesellschaftstheorien verschaffen soll. Komplexe Verbindung aus Fiktion, Dokumentation, Theatralität und Essay, die sich humorvoll, aber stets verbindlich mit Feminismus, dem Geschichtsrevisionismus der Filmbranche sowie den politischen Herausforderungen des linken Milieus durch die neue Rechte auseinandersetzt. Das durchaus widersprüchliche Panorama aktueller Verhältnisse gibt sich anti-autoritär und öffnet sich mittels Hypertext den Neuen Medien.

 

FILMDIENST
0.00419s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]