bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

f   l   e   i   s   c   h   g   e   r   i   c   h   t   e

Involtini di maiale

kleinste Rouladen aus Schweinefleisch

Ist der Einkauf erledigt, ist dieses Rezept sehr einfach und auch für KochanfängerInnen geeignet.

Diese Rezept erfordert wieder einmal einen erhöhten Schlachtereinsatz. Die kleinen Inoltini werden nämlich aus sehr dünn geschnittenen Scheiben Schnitzelfleisch hergestellt. Also gilt es, den Schlachter des Vertrauens davon zu überzeugen, die Scheiben wirklich nur schinkendick von einem Stück Schnitzelfleisch zu schneiden. Sie sollten nicht dicker als 2 mm sein. Bei der Schlachterei Göthe helfen die fachkundigen Verkäuferinnen gern, sie reagieren beim Scheiben-schneiden richtig wenn man sagt: "Bitte so dünn wie nur irgend möglich schneiden".

Pro Person rechne ich mit 3 - 4 Rouladen, je nachdem, wieviel Gänge geplant sind und welche Beilagen gereicht werden. Gefüllt werden die Involtini mit einer ebenfalls hauchdünn geschnittenen Scheibe Kochschinken und einem Schnitz mittelaltem Gouda.

Zutaten: (für 4 Personen)

12 hauchdünn geschnittene Scheiben (ca. 2mm dick) Schnitzelfleisch vom Schwein (pro Person: 3 Rouladen)
6 hauchdünn geschnittene Scheiben Kochschinken
1 kleines Stück mittelalter Gouda und ein Käsehobel oder Sparschäler
12 Zahnstocher

3 - 4 EL Sonnenblumenöl zum Braten
0,2 l trockener Weißwein
1 Schnitz Butter für die Sauce
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitungszeit: 20 Minuten

  1. Jedes Rouladenscheibchen wird mit 1/2 Scheibe Kochschinken belegt.

  2. Mit dem Käsehobel oder einem Sparschäler schneide man eine schmale Scheibe von einem Stück Gouda ab und lege sie auf den Kochschinken.

  3. Man wickele die Miniroulade auf und fixiere das ganze mit einem Zahnstocher, den man hinterhältig mitten hindurch rammt. Das sieht recht martialisch aus und erinnert an gebratene Singvögel. (Das mit den Singvögeln ist übrigens eine prima Bemerkung, um Mitessern den Appetit zu verderben!)

  4. In einer großen Pfanne erhitze man 3 - 4 EL Öl. Sobald an einem ins Öl gehaltenem Holzstab kleine Bläschen aufsteigen, ist das Fett heiß. Nun gebe man die Inoltini hinein und brate sie 3 Minuten lang rundum an. Zum Ende der Bratzeit würze man mit etwas Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer.

  5. Dann nehme man die Inoltini aus der Pfanne und stelle sie auf einem Teller beiseite. Man löse den Bratensatz mit 0,2 l Weißwein vom Pfannenboden ab und schmelze darin den Schnitz Butter unter stetigem Rühren mit einem Schneebesen. Man regele die Herdplatte auf mittlere Hitze und lasse es sanft einköcheln. Die Sauce darf nun einen Moment lang etwas einkochen, pfiffige Köche würzen unterdessen mit Pfeffer und Salz. Dann gebe man die Inoltini wieder hinein und wende sie eine Minute lang in der Sauce.

  6. Die Inoltini direkt aus der Pfanne heiß servieren und mit einem Löffel Sauce begießen.

Schön sind vorgewärmte Teller, weil das Fleisch dann nicht so schnell kalt wird.

Als Beilage paßt dazu gut ein gemischter Salat oder grüne Bohnen, ergänzen kann man es durch frittierte Kartoffeln oder Landweißbrot.


© 1998, Christine Müller

0.00135s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]