bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 
 

f   l   e   i   s   c   h   g   e   r   i   c   h   t   e

Tandoori-Huhn

Tandoori Murg

Dieses Gericht gelingt leicht, da die Hühnerteile über Nacht mariniert werden und anschließend im Ofen schmoren - in der Zeit können streßfrei die Beilagen zubereitet werden. Wichtig ist nur, daß man alle Gewürze vorrätig hat!

Zutaten: (für 4 Personen)

1 kg frische Hähnchenteile, ich bevorzuge Hühnerbrustfilet und Schenkel
10 Eßlöffel Obstessig
Salz

12 Stück frischer Ingwer (4 cm)
3 Knoblauchzehen
500 g Naturjoghurt
1/2 Teelöffel Chilipulver
2 Teelöffel Paprikapulver
1 Teelöffel Kreuzkümmelpulver
1 Teelöffel Korianderpulver
1/2 Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1/2 Teelöffel Kurkuma (Gelbwurz)
1 Teelöffel frisch geriebene Muskatnuß

Alufolie zum Auslegen des Backbleches

Basmatireis:

250 g Basmatireis
1/2 l Wasser
1 Prise Salz

Zubereitungszeit: 1 Stunde (plus 6 - 24 Stunden Marinieren)

  1. Die Hähnchenteile besorge ich gern frisch entweder vom Wochenmarkt oder vom Hähnchenonkel im City-Point (schleichende Werbung ist langweilig ;-). Da alle Teile sowieso vor dem Marinieren von der Haut befreit werden, nehme ich gern Brustfilet. Dieses Häuten geht mir unter die Haut!

    Grundsätzlich bin ich wegen der Salmonellengefahr sehr pingelig bei der Verarbeitung von Geflügel: ich fasse auf keinen Fall Salatzutaten an und auch Dinge, die noch erhitzt werden, fasse ich nur mit prima frisch geschrubbten Fingern an.

    Das tote Tier in Teilen dusche ich gründlich ab und tupfe es mit Küchenpapier trocken und ziehe gegebenenfalls die Haut ab.

  2. Die Brustteile zerteile ich in 2 - 4 Stücke. Jedes Fleischstück schneide ich dann 3- bis 4-mal etwa 1/2 cm tief ein, damit die Marinade gut einziehen kann. Die Hähnchenteile dann auf eine große, tiefe Platte oder in eine flache Auflaufform legen, nachdem man sie gründlich mit den 10 Eßlöffel Obstessig eingerieben hat. Mit etwas Salz bestreuen.

  3. Nun geht es an die Zubereitung der Marinade: man benötigt dazu eine mittelgroße Schale. Dorthinein gebe ich die 500 g Joghurt und alle Gewürze - Chilipulver, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Koriander, Pfeffer, Kurkuma und Muskat.

    Das Stück Ingwer schälen und auf einer feinen Reibe reiben. Die 3 Zehen Knoblauch pellen und durch die Knoblauchpresse drücken.
    Alles gut verrühren.

  4. Die Hähnchenteile werden nun gut mit der Marinade bestrichen und auf die Platte bzw. in die flache Form gelegt. Die Teile sollen entweder 6 Stunden bei Zimmertemperatur oder über Nacht zugedeckt im Kühlschrank ziehen.

  5. Als letzter Schritt muß der Backofen auf 180°C vorgeheizt werden. Das Backblech mit Alufolie auslegen und die Hähnchenteile darauflegen.

    1/2 l Reiswasser mit etwas Salz aufsetzen. Sobald es kocht, den Reis hineingeben und bei milder Hitze etwa 15 Minuten garen.

    Die Hähnchenteile im Backofen knapp 40 Minuten garen. Zwischendurch eventuell ab und zu mit Marinade bestreichen.

Als weitere Beilage bietet die indische Küche Salate mit viel Joghurt und Kräter-Joghurtsaucen, die man gut mit dem Huhn kombinieren kann.


© 1996, Christine Müller

0.00261s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2014,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]