bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

i   n   d   i   s   c   h

Alu Gobi

Kartoffel-Blumenkohl-Curry

Wer Blumenkohl aus der deutschen Küche kennt, wird ihn in der indischen Variation kaum wiedererkennen: nicht nur, daß der Geschmack durch die zahlreich hinzugegebenen Gewürze deutlich anders ist, sogar die Farbe ändert sich vom Schneewittchen-weiß zu einem rot-orange.

Das Gericht führt "Curry" im Namen. Curry ist hierbei aber nicht das Gewürzpulver aus der Tüte, sondern bezeichnet eine Gewürzmischung - Tüten-Curry ist die europäische-zahme Variante. Aber auch bei unserem Curry ist Kurkuma (Gelbwurz) als pulver enthalten, das den Curries die "typisch" indische Farbe gibt.

Zutaten: (für 4 Personen)

2 mittelgroße Zwiebeln
1 kleiner Blumenkohl
2 mittelgroße Kartoffeln
1 frische Chilischote (z. B. vom türkischen Gemüseladen)

1 Stück frischer Ingwer, etwa 4 cm lang
2 Tomaten
3 EL festen Naturjoghurt (meine Lieblingssorte: "Bulgaria" von Hansano)
200 g tiefgekühlte Erbsen

6 EL Sonneblumenöl

Gewürze:

2 TL Panch Foron (Fünf-Gewürz-Mischung bestehend aus

ganzen Bockshornkleesamen, Fenchelsamen,
Kreuzkümmelsamen,
schwarzen Senfsamen,
Zwiebelsamen / Black Cumin), wird dann leicht in Öl angeröstet

1 1/2 TL Kurkumapulver
1 1/2 TL gemahlenem Kreuzkümmel
2 TL edelsüßes Paprikapulver
1/4 TL Cayennepfeffer

Salz

1 TL Garam Masala

Zubereitungszeit: 60 Minuten

  1. Es ist ratsam, zunächst das Gemüse vorzubereiten und kleingeschnitten beiseite zu stellen. Los geht's:
    Die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen schneiden. Die Kartoffeln schälen und in 3 cm lange Würfel schneiden.

    Die Tomaten waschen, vierteln, den grünen Stielansatz herausschneiden und in Würfel schneiden.

    Das Stück Ingwer schälen, auf einer Reibe fein reiben und beiseitestellen.
    Die Chilischote waschen, der Länge nach halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Danach in feine Würfel schneiden. Vorsicht: Auf keinen Fall danach mit den Händen an die Augen oder die Nase kommen - es brennt teuflsich!

  2. Die 6 EL Sonneblumenöl in einem reiten Topf erhitzen und die Fünf-Gewürz-Mischung mit den Zwiebeln ins Öl geben. Bei mittlerer Hitze werden Zwiebeln und Gewürze solange angebraten, bis die Zwiebeln dunkelbraun - aber nciht verbrannt! - sind.

  3. Die Kartoffelwürfel, die Blumenkohlröschen und die kleingeschnittene Chilischote dazugeben und bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten anbraten.
    Dann 1 1/2 TL Kurkumapulver, 1 1/2 TL gemahlenem Kreuzkümmel, 2 TL edelsüßes Paprikapulver, 1/4 TL Cayennepfeffer und den geriebenen Ingwer dazugeben und alles nochmal 4 Minuten anbraten.

  4. Dann die Tomaten, Erbsen und 3 EL festen Naturjoghurt dazugeben, gut verrühren und 1/4 l Wasser dazugießen. Reichlich mit Salz würzen und das ganze bei zugedecktem topfdeckel etwa 20 minuten lang kochen lassen, bis der Blumenkohl und die Kartoffelwürfel weich sind. Zwischendurch umrühren verhindert das Ansetzen.

    Vor dem Servieren mit 1 TL Garam Masala bestreuen und servieren.

Dazu paßt Reis.


© 1999, Christine Müller

0.00233s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]