bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

o   h   n   e       f   l   e   i   s   c   h

Gorgonzola-Salbei-Sauce

verfeinert schlichte Nudeln oder üppige Ravioli

Vorab eine Bemerkung zum Gorgonzola:
Bei diesem Gericht habe ich einml zufällig eine Steigerung erreicht: ich hatte statt des "normalen" Gorgonzolas von Galbani aus dem Supermarkt einen feineren Gorgonzola erstanden. Dieser sah bereits ganz anders aus: fein durchzogen und gleichmässig gemasert. Im Gegensatz zum Galbani-Gorgonzola blieben im Topf nicht die unapetitlichen Impfstreifen des Edelpilzes zurück, sondern der feine Edelschimel verteilte sich ganz gleichmässig in der Sauce.
Seither versuche ich, zumindest bei diesem Gericht den "edleren" Gorgonzola zu besorgen.

Zutaten: (für 4 Personen)

100 ml Sahne
1/4 l Milch
1 Bund Salbei (3 Zweiglein)
150 - 200 g Gorgonzola
1/2 TL frisch geriebene Muskatnuß
1 Prise Cayennepfeffer
frisch gemahlener Pfeffer, Salz

Zubereitungszeit: 20 Minuten

  1. In einem mittelgroßen Topf gieße man die 100 ml Sahne und 1/4 l Milch. Bei mittlerer Temperatur erhitze man die Flüssigkeit. Man zupfe 6 - 10 schöne Salbeiblätter aus dem Bund heraus und lege sie in die Sauce: sie verbleiben auch beim Servieren in der Sauce. Den restlichen Bund gebe man anschließend auch hinein.

  2. Man würze kräftig mit 1/2 TL frisch geriebener Muskatnuß, 1 Prise Cayennepfeffer, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz. Die Sauce muß bereits jetzt aromatisch riechen.
    Dann schneide man den Gorgonzola in Würfel und schmelze ihn in der Sauce.

    Vor dem Servieren entferne man den Bund Salbei.

Man kann Nudeln oder Ravioli gut in der Sauce schwenken oder auch eine Weile ziehen lassen.
Man kann beim Essen noch etwas geriebenen Parmesan zum Drüberstreuen reichen.


© 1999, Christine Müller

0.00121s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]