bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

o   h   n   e       f   l   e   i   s   c   h

Kartoffelsuppe mit Möhren

Eine klassische Pürreesuppe

Etwas für kaltes Wetter. Einfach, schnell und lecker!

Zutaten: (für 4 Personen)

3 große Möhren
2 Stangen Staudensellerie
1 Stange Lauch (Porree)
1 Knoblauchzehe

2 EL Sonnenblumenöl
300 g Kartoffeln (etwa 10 - 12 kleine bis mittlere Kartoffeln)

1/2 - 1 Liter Gemüsebrühe (aus einem Brühwürfel)
Muskatnuß
etwas Majoran (2 Zweiglein frischer oder 1 TL getrockneter)

Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
100 ml Sahne

Zubereitungszeit: 30 Minuten

  1. Die schlimmste Arbeit bei dieser Suppe besteht im Kleinschneiden des Gemüses: die Möhren müssen geputzt werden und werden dann kleingeschnitten auf einem Teller beiseitegestellt.
    Auf gleiche Weise verfährt man mit den beiden Stangen Staudensellerie.
    Den Porree schneidet man am besten vom Ende her wie einen Besen ein, weil man dann den Sand und feine Erdreste am einfachsten ausspülen kann. Dann wird auch der Porree schön kleingeschnitten.

    Wenn auch der Knoblauch in feine Würfel gewiegt auf dem Schneidebrett bereit steht, ist es Zeit, die Herdplatte zu errwärmen.

  2. In einem großen (Suppen-)Topf erhitze man 2 EL Sonnenblumenöl bei mittlerer Temperatur und gebe dann die Möhren, Sellerie und Porree mit dem Knoblauch hinein. Ab und zu umrühren, ansonsten geht es jetzt den Kartoffeln an den Kragen.
    Die Kartoffeln schälen, waschen und dann in relativ kleine Würfel schneiden. Erst einmal auf einem Teller beiseite stellen.

  3. Mittlerweile ist das Gemüse im Topf ausreichend gedünstet - hinein mit den Kartoffelwürfeln und kräftig umgerührt! Wenn die Kartoffeln einmal rundum gewendet sind, gieße man den 1/2 l Gemüsebrühe an und lasse das ganze bei zugedecktem Deckel ein Viertelstündchen garen.
    Als Gewürze dürfen jetzt auch reichlich frisch geriebene Muskatnuß und etwas Majoran ihr Aroma in der Suppe entfalten.

  4. Sind die Kartoffeln gar gekocht (am besten mal ein Würfel probieren), tobt sich der Pürierstab aus: schön cremig pürieren und dannn mit Sahne, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und 100 ml Sahne abschmecken.
    Ist die Suppe sehr sämig geworden, kann man nach Geschmack auch etwas mehr Brühe dazugeben. Heiß servieren!


© 1999, Christine Müller

0.00114s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]