bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

v   o   r   s   p   e   i   s   e   n

Peperoni marinata

Marinierte Paprika

Diese Vorspeise kann sehr gut bereits am Abend vorher zubereitet werden und eignet sich hervorragend zur Kombination mit anderen Antipasti.

Zutaten: (für 4 - 6 Portionen)

4 Paprikaschoten (2 rote, 2 gelbe)
1 frisches Geschirrtuch
1 Platte zum Anrichten

Saft einer Zitrone
2 Knoblauchzehen
6 Eßlöffel gutes Olivenöl
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Bordüre

Zubereitungszeit: 20 - 30 Minuten (plus 1 Stunde marinieren)

  1. Den Backofen auf 250°C aufheizen. Wenn möglich, den Grill oder auf Oberhitze einstellen.

    Die Paprikaschoten waschen, halbieren und die Kerne und weißen Trennwände entfernen. Ich verwende nur rote und gelbe Paprika, da grüne Schoten unreifer sind und daher eine sehr dünne Haut haben, die sich schlecht abziehen läßt.

  2. Die Schotenhälften mit der Außenseite nach oben auf einem Backblech in den Ofen schieben.

    Immer ein Auge auf den Zustand der Paprika werfen: die Haut soll Blasen werfen, aber nicht verkohlen. Nach spätestens 10 Minuten sollte sich die Haut aufwerfen. Dann nehme man das Blech aus dem Ofen.

    Nun feuchte man ein Geschirrtuch an und wickele die Paprikaschoten in das Tuch ein. Falls sich auf dem Backblech Saft gesammelt hat, gieße man ihn in die Schale, in der die Marinade gemixt wird.

  3. Die Marinade wird aus dem Saft der Paprikaschoten, dem Zitronensaft und zwei geschälten, in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen angerührt. Die Mischung wird mit 6 EL Olivenöl abgerundet und mit Peffer und Salz gewürzt.

  4. Die Schoten werden nun einzeln nach und nach aus dem feuchten Tuch genommen, in schmale, lange Streifen geschnitten und vorsichtig gehäutet. Das kann eine Weile dauern.

    Die gehäuteten Streifen werden auf einer Platte angerichtet.

  5. Abschließend begießt man die Paprikastreifen mit der Marinade und lässt sie abgedeckt an einem kühlen Ort mindestens eine Stunde durchziehen.

Statt des Einwickelns in ein Tuch kann man die Paprika auch auf einen Suppenteller legen, den man mit einem zweiten Suppenteller abdeckt. Wichtig ist, das die paprika ruhen und beim Abkühlen nicht austrocknen. Ich habe auch schon gehört, dass man sie zum Abkühlen einfach in einen Kunststoffbeutel sperren kann, was aber nicht mein liebstes Material für Lebensmittel ist.


© 1996, Christine Müller

0.00127s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]