bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

v   o   r   s   p   e   i   s   e   n

Paprika mit Thunfischcreme

Die Paprika werden im Backofen kurz erhitzt, damit sie sich dann etwas williger häuten lassen. Dadurch verringern sich die unangenehmen Nebenwirkungen nach dem Verzehr von Parika, wie Aufstoßen, ein Ziepen im Magen, von denen manche Leute geplagt werden. Die Paprika wird durch den Backofenaufenthalt ganz leicht gegart, so daß sie nicht mehr gar so heftige Beschwerden verursacht.

Vorsicht: die Sache mit dem Häuten verlangt etwas Geduld, daher ist dies Rezept nichts für Unduldsame.

Zutaten: (für 4 - 6 Personen)

3 rote Paprikaschoten
hilfreich ist ein Backofen mit Grill, ein normaler Backofen tut es aber auch
1 sauberes Küchentuch

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft, ohne Öl
... dafür gibt's einen Schuß Olivenöl!
2 TL Kapern
frisch gemahlener Pfeffer, Salz
1 Pürierstab

für die Marinade:

2 EL Zitronensaft, frisch gepreßt
4 EL gutes Olivenöl
frisch gemahlener Pfeffer, Salz

Zubereitungszeit: 40 Minuten

  1. Man beginne mit dem Foltern der Paprikaschoten. Dazu bereiten wir die Folterinstrumente vor, sprich: der Backofen wird vorgeheizt:

    Heißluftherd: 200 °C,
    Elektroherd: 220 °C Oberhitze

    Während der Ofen vor sich hin heizt, halbiere man die Schoten - bei schwierig gewachsenen Schoten tun es auch Drittel - und schneide das Kerngehäuse und die weiße Haut heraus. Die Schotenteile wasche man dann gründlich unter kaltem Wasser ab und lege sie tropfnaß auf ein Backblech, dabei zeige die Schotenhaut nach oben.

  2. Ist der Ofen aufgeheizt, schiebe man das Backblech auf der oberen Schiene hienein und belasse das Blech 10 Minuten in der Hitze - am besten den Kurzzeitwecker stellen, sonst verbrutzeln die Paprika.

  3. Unterdessen nutze man die Wartezeit, um die Füllung zuzubereiten. Zu diesem Zweck setze man den Dosenöffner an, um den Thunfisch zu befreien. Den Thunfisch abtropfen lassen und die Thunfischstücke in einen Mixerbecher geben. 2 TL Kapern, Pfeffer und Salz dazugeben. Damit die Masse beim Pürieren nicht zu fest ist, ergänze man die Masse mit einem guten Schuß Olivenöl.

    Dann setze man den Pürierstab im Mixerbecher an und lasse ihn ungehemmt sein brutales Werk verrichten, auf daß eine cremig-feste Masse enstehe. Ist die Masse zu fest, gebe man nochmals einen kleinen Schluck Olivenöl dazu. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und beiseite stellen.

  4. - Klinge-ling - Die Folterzeit der Paprikaschoten sollte jetzt abgelaufen sein. Falls vorhanden, schalte man für etwa 2 - 3 Minuten den Grill zu, das wird ihnen den Rest geben (har-har)! Sie werden Blasen werfen und vielleicht auch die eine oder andere verbrannte Hautstelle aufweisen. So soll es sein. Man hole mit einer Gabel die heißen Paprikaschoten vom Blech herunter und schlage sie in das unter dem Wasserhanh angefeuchtete Küchentuch ein. 10 Minuten ruhen und leicht abkühlen lassen.

    Nun nehme man aus dem Küchentuch nach und nach jeweils ein Schotenteil heraus und ziehe mit dem Messer die Haut ab. Das Küchentuch dabei immer schön geschlossen halten, sonst pappt die Paprikahaut wieder fest am Fruchtfleisch an! Die "nackten" Schoten stelle man auf einem Teller beiseite.

  5. Ist die langwierige Arbeit des Häutens abgeschlossen, fülle man etwa 1 - 2 TL der Thunfischmasse in jedes Schotenteil und lege sie dekorativ auf eine Servierplatte.

    Man verrühre 2 EL frisch gepreßten Zitronensaft, 4 EL gutes Olivenöl, frisch gemahlenen Pfeffer und etwas Salz zu einer Marinade und übergieße damit die gefüllten Paprikaschiffchen.


© 1998, Christine Müller

0.03053s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]