bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

v   o   r   s   p   e   i   s   e   n

Gemischter Salat (als Hauptgericht)

Lollo Rosso, Orangen und Kiwi, begleitet von gerösteten Sonnenblumen- und Kürbiskernen

Die Wege zur Rezept(er-)findung gehen oft recht ungewöhnliche Wege: ich dachte daran, einen herzhaften, sättigenden Salat mit Sellerie, Tomate, Käsewürfeln und ähnlichem zum Abendessen zu bereiten, als mein ausgewähltes Einkaufsparadies mir eine recht traurige Gemüseabteilung bot: leere Gemüseregale, die kläglichen Reste waren lappig, lappig und überhaupt mangelte es an den wichtigsten Zutaten. Dumm gelaufen, so kurz vorm Essen und vor Ladenschluß!

Aber ich bin ja an Krisenmanagement gewöhnt, also besah ich mir die Zutatenlage und disponierte kurzentschlossen um. Einen Kopf grünen Salat hatte ich bereits am Morgen ergattert, eine Grundlage war also vorhanden. Mir kam ein Salat in den Sinn, den ich kürzlich in einem Lokal gegessen hatte: grüner Salat mit Obst und Sonnenblumenkernen kombiniert, dazu eine unbekannte süß-scharfe Sauce ... welch größere Abenteuer kann man heute noch erwarten?

Und HEUREKA - das Ergebnis war ganz wie gedacht, mein persönlicher Kritiker bemängelte lediglich mehrmals und lautstark das Fehlen von grobgeraffeltem Parmesan, aber diesen Einwurf nehme ich nicht sonderlich ernst, schließlich ist er Parmesan-süchtig ...

Zutaten: (für 4 Personen als Hauptgericht)

1 Kopf Lollo Rosso, möglichst knackig-frisch
1/2 kleine Fenchelknolle
4 Möhren
1 kleine Salatgurke
2 grüne Paprikaschoten
2 Kiwi
2 Orangen

4 große Teller

4 EL Sonnenblumenkerne
3 EL grüne Kürbiskerne

kein grobgeraffelter Parmesan oder sonstiger Käse!

Sauce:

12 EL Sonnenblumenöl
6 EL Obstessig
1 1/2 TL Sambal Olek (Schleichwerbung: ich nehme das Sambal von Kattus)
1 - 2 TL Zucker, nach Geschmack und Schärfe des Sambals
Salz

Zubereitungszeit: 30 Minuten

  1. Von dem Kopf Salat etwa 20 Blätter abzupfen. Das ist eventuell schon der ganze Kopf, es kann aber auch sein, das ein Rest übrigbleibt. Die Blätter gründlich waschen, abtropfen lassen und ggf. trockenschleudern und dann in mundgerechte Größe zupfen und dekorativ auf den 4 Tellern auslegen.

  2. In einer kleinen Pfanne röste man nun die Sonnenblumen- und Kürbiskerne bei sanfter Hitze ohne Fett an. Zwischendurch die Pfanne immer wieder leicht rütteln, damit sie nicht anbrennen.

    Während die Kerne rösten, säubere man die halbe Fenchelknolle und schneide sie in kleine Schnitze, die man auf den Tellern über die Salatblätter verteile.

  3. Man greife nun zum Sparschäler und bearbeite damit die Möhren. Die geschälten Möhren werden dann auf einer groben Reibe geraffelt und ebenfalls auf die Teller über die andern Zutaten verteilt.

    Ähnlich verfährt man mit der Salatgurke, sie wird nach dem Schälen allerdings nicht geraffelt, sondern in feine Streifen geschnitten.

  4. Die Paprika wird gewaschen, geviertelt und von den Kernen und weißen Rändern befreit. Dann wird jedes Viertel in hauchdünne Scheiben geschnitten, die wiederum auf die Teller verteilt werden.

  5. Mittlerweile sind die Kerne lange genug in der Pfanne gewesen und sollten nun schon vor Hitze knacken. Man nehme die Pfanne vom Herd und gebe die Kerne in ein Schälchen, in dem sie abkühlen können. Sie werden später getrennt zum Salat gereicht.

  6. Die Orangen werden mit einem Schälmesser wie ein Apfel geschält, so daß die weiße Schale ganz entfernt wird. Die nackten Orangen werden dann in dünne Scheiben geschnitten, die dekorativ auf die Teller drapiert werden.

    Auch die Kiwi wird geschält und die Scheiben neben den Orangenscheiben angeordnet.

  7. Nun muß noch die Sauce angerührt werden: sie sieht durch das Sambal Olek rötlich aus. Dazu vermische man das Öl, den Essig mit erst einmal einem Teelöffel Sambal Olek und einem Teelöffel Zucker. Man würze mit Salz und schmecke die Sauce ab. Gegebenenfalls gebe man noch Sambal Olek und/oder Zucker dazu. Die Sauce sollte zwar pikant schmecken, aber nicht brennen. Im Zweifel noch etwas Zucker hinzugeben.

    Die Sauce wird dann kurz vor dem Servieren auf die Teller verteilt, dazu bietet man die gerösteten Kerne an.

Zusammen mit etwas Weißbrot ist der Salat eine vollwertige Mahlzeit.

Der Anteil an Grünzeug kann neben dem Lollo Rosso noch durch Chicoree oder Bleichsellerie ergänzt werden. Allerdinsg passen weder Tomate noch Käse noch Fleischliches.


© 1997, Christine Müller

0.00144s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]