bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

v   o   r   s   p   e   i   s   e   n

Schinkenhörnchen

Mürbeteiggebäck, schnell und einfach zubereitet!

Vielseitig einsetzbar, immer gern gegessen und auch als fleischlose Variante denkbar: man ersetze den Schinken durch kräftige Käse, z. B. Appenzeller, Greyerzer oder Emmentaler.

Die vorherrschende Maßeinheit des Rezeptes ist "200 g" - gut zu merken! Auch der Rest ist kinderleicht.

Zutaten für den Teig: (für 4 - 6 Personen)

200 g Quark
200 g Mehl
200 g Butter
1 Eigelb
1 Prise Salz

außerdem:

200 g Schinken (ersatzweise: Käse)
1 Ei
etwas Milch
1 Backpinsel
evtl. etwas Backpapier

Zubereitungszeit: 20 Minuten (plus 20 Minuten Backzeit)

  1. Dolle einfaches Rezept: die 200g Quark, Mehl, Butter mit dem Eigelb und der Prise Salz in eine Schale geben, kräftig verkneten. Den Teig zu einem Kloß formen und kühl stellen.

  2. Falls der Schinken noch nicht gewürfelt ist: den Schinken in Würfel schneiden.

    Das Ei in einer Tasse mit einem Schuß Milch verquirlen und zusammen mit einem Backpinsel neben dem Backblech bereitlegen. Den Ofen auf 170° C vorheizen.

  3. Auf der bemehlten Arbeitsfläche nun den Teig zu einer etwa 2 cm dicken Platte ausrollen. Dann mit einem Messer kleine Dreiecke ausschneiden. Am einfachsten ist es, zunächst Quadrate von etwa 10x10cm zu schneiden und diese diagonal zu halbieren.

    Ich habe mich bei der Formulierung von einem Mathematiker beraten lassen, auch folgende Beschreibung sollte korrekt sein. Die Version für mathematisch Begabte: man schneide lauter gleichschenklige, rechtwinklige Dreiecke mit Kathetenlänge 10 cm, Hypothenuse also entsprechend = Wurzel 200 ;-)

  4. In die Mitte eines jeden Dreieckes lege man nun ein kleines Häfchen Schinken und wickele die Dreiecke von der langen Diagonalseite aus auf (mathematisch: in Richtung des rechten Winkels rollen). Jedes so entstandene Hörnchen lege man auf das Backblech und bepinsele man mit der Milch-Ei-Mischung.

    Das Backblech muß bei Mürbeteig nich eingefettet werden, da der Teig selbst genug Fett enthält. Wer nicht so gern Backbleche schrubbt, kann sich die Arbeit durch Verwendung von Back- oder Pergamentpapier erleichtern. Allerdings erzeugt das wieder mehr Müll ...

    Nun für 20 Minuten ab damit in den Ofen. Sie schmecken auch noch heiß machen dann aber leicht Bauchschmerzen.


© 1997, Christine Müller

0.00214s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]