bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Licht
LICHT


45240

Österreich/Deutschland 2017
Produktionsfirma: Nikolaus Geyrhalter Filmprod./Looks Filmprod./ZDF/arte
Produktion: Michael Kitzberger, Wolfgang Widerhofer, Markus Glaser, Martina Haubrich, Gunnar Dedio, Ursula Wolschlager, Robert Buchschwenter
Regie: Barbara Albert
Buch: Kathrin Resetarits, Barbara Albert
Kamera: Christine A. Maier
Schnitt: Niki Mossböck
Darsteller: Maria-Victoria Dragus (Maria Theresia Paradis), Devid Striesow (Franz Anton Mesmer), Lukas Miko (Joseph Anton Paradis), Katja Kolm (Maria Rosalia Paradis), Maresi Riegner (Agnes), Johanna Orsini-Rosenberg (Maria Anna von Posch), Stefanie Reinsperger (Köchin Johanna), Susanne Wuest (Jungfer Orsine), Christoph Luser (Graf Pellegrini)
Länge: 97 min
FSK: ab 6


Die blinde Klaviervirtuosin Maria Theresia Paradis (1759-1824), die von der Wiener Gesellschaft als Wunderkind vergöttert wird, unterzieht sich 1777 einer mehrmonatigen Behandlung bei einem umstrittenen Mediziner, wodurch sie ansatzweise wieder sehen kann. Doch als die visuellen Reize ihre musikalische Perfektion zu beeinträchtigen drohen, ringt sie sich zu einer einsamen Entscheidung durch. Der mit Rokoko-Reizen nicht geizende Kostümfilm entfaltet eine bittere Emanzipationsgeschichte, in der die Hoffnung auf ein Leben ohne Zwang und Behinderung nur um den Preis der Bedeutungslosigkeit zu haben ist. Der in der Hauptrolle großartig gespielte Film vermag seine mal lakonisch, mal mit beißenden Seitenhieben inszenierte Kritik an der höfischen Welt augenzwinkernd auch auf die Gegenwart zu beziehen.

 

FILMDIENST
0.00283s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2018,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]