bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Layla M.
LAYLA M.


45362

Niederlande/Belgien/Deutschland 2016
Produktionsfirma: Topkapi Films/NTR/Menuet/Chromosom Filmprod./Schiwago Film/The Imaginarium Film
Produktion: Jet Christiaanse, Chantal Nissen, Rula Nasser, Marina Blok, Dirk Impens, Alexander Wadouh, Marcos Kantis, Frans van Gestel, Arnold Heslenfeld, Laurette Schillings
Regie: Mijke de Jong
Buch: Jan Eilander, Mijke de Jong
Kamera: Danny Elsen
Schnitt: Dorith Vinken
Musik: Can Erdogan
Darsteller: Nora El Koussour (Layla), Ilias Addab (Abdel), Hassan Akkouch (Zine), Yasemin Cetinkaya (Oum Osama), Husam Chadat (Sheikh Abdullah Al Sabin), Mohammed Azaay (Laylas Vater), Bilal Wahib (Younes), Sachli Gholamalizad (Senna)
Länge: 103 min
FSK: ab 12


Aus Wut über die Diskriminierung des Islams sucht eine 18-jährige niederländische Muslima Anschluss an eine islamistische Gruppe. Als sie mit ihren liberalen Eltern und der Polizei in Konflikt gerät, bricht sie mit ihrem bisherigen Leben, heiratet einen jungen Islamisten und begleitet ihn erst nach Belgien und dann in den Nahen Osten. Dort wird sie allerdings mit einer bitteren Realität konfrontiert. Das sorgfältig aufgebaute Drama arbeitet sowohl die Naivität wie auch die radikale Entschlossenheit der jungen Frau nachvollziehbar heraus. Die Konzentration auf die Perspektive der Hauptfigur bedingt allerdings erzählerische Leerstellen und vermag ihr Schicksal auch nicht mit einem Kommentar zur gesamteuropäischen Erscheinung von Islamismus und Islamhass zu verbinden.

 

FILMDIENST
0.00154s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2019,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]