bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Ryuichi Sakamoto: Coda
RYUICHI SAKAMOTO: CODA


45572

Japan/USA 2017
Produktionsfirma: Borderland Media/Cineric Creative/NHK/AVROTROS
Produktion: Eric Nyari, Takeo Kodera, Hajime Yoda, Yoshiko Hashimoto
Regie: Stephen Nomura Schible
Buch: Stephen Nomura Schible
Kamera: Tom Richmond, Neo Sora
Schnitt: Yûji Ohshige, Hisayo Kushida
Länge: 101 min
FSK: ab 6


Ambitioniertes Porträt des japanischen Komponisten Ryuichi Sakamoto. Die Langzeitbeobachtung begleitet den Künstler fünf Jahre lang bei seiner Suche nach musikalischen Impulsen, die um Konzentration und Reduktion kreisen. Während dieser Zeit erkrankte Sakamoto an Krebs, was ihn zu eindringlichen Reflexionen über die Vergänglichkeit, aber auch zu musikalischen Verarbeitungen, etwa in dem als Meisterwerk bejubelten Album „async“, motivierte.

 

FILMDIENST
0.00077s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2020,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]