bsnet Braunschweig-Quartett kino
 









Coma (2019)
KOMA


46859

Russland 2019
Produktionsfirma: Big Cinema House
Produktion: Gevond Andreasyan, Sarik Andreasyan, Ruben Dishdishjan, Lenny Levi, Robert Mosojan, Wladimir Poljakow
Regie: Nikita Argunow
Buch: Nikita Argunow, Timofei Dekin, Alexej Grawitski
Kamera: Sergej Dyschuk
Musik: Ilja Andrus
Darsteller: Rinal Muchametow (Victor, der Architekt), Alexei Serebrjakow (Yan), Anton Pampusnij (Phantom), Wilen Babitschew (Tank), Albert Kobrowski (Alba), Milos Bikovic (Pilot), Ljubow Aksjonowa (Fly), Konstantin Lawronenko
Länge: 111 min
FSK: ab 12


Ein Architekt erwacht nach einem Unfall in einer irrealen Zwischenwelt, in der Menschen leben, die in der realen Welt im Koma liegen. Von einigen Schicksalsgenossen wird er in die Sicherheitszone einer Industrieruine gebracht, wo sich ihm nach einiger Zeit enthüllt, warum er in dieser dystopischen Sphäre gelandet ist. Russischer Science-Fiction-Film mit digital erzeugten Welten von eindrucksvoller visueller Kraft, deren Vorführcharakter lange Zeit die Spannungseffekte niedrig hält. Erst mit dem späten Auftritt eines konkreten Feindes erhält der mäandernde Film eine dramaturgische Richtung, was seiner Zerfahrenheit aber nur bedingt entgegenwirkt.

 

FILMDIENST
0.00077s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2020,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]