bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

o   h   n   e       f   l   e   i   s   c   h

Couscous-Salat

etwas aufwendiger, gut vorzubereiten
eignet sich gut als Beilage zum Grillen, vegan und lecker

Den Couscous-Salat hatte ich für das Buffet zu einem unserer Gartenfeste gemacht und mit ein paar Blättern Minze garniert auf einer großen, flachen Email-Platte angerichtet. Das sah schon toll aus. Es muss auch ganz gut geschmeckt haben, denn er wurde ratzeputz aufgegessen.

Manchmal schmeckt Couscous oder das verwandte Tabouleh ein wenig trocken. Bei diesem Salat püriert man Olivenöl mit viel glatter Petersilie, Basilikum und Minze zu einer Kräutersauce, die man dann unter das Couscous mischt. Außerdem wird das Gemüse - Paprika, rote und weiße Zwiebeln, Frühlingszwiebeln - nicht roh an den Salat gegeben, sondern vorher gedünstet. Dadurch ergibt sich dann ein "runderer" Geschmack.

Man kann den Couscous-Salat gut mit einem Auberginen-Dip kombinieren, der nachweislich auch Leuten schmeckt, die Auberginen hassen. Dann kann man es an einem lauen Sommerabend auch als leichtes Abendessen servieren.

Zutaten: (für 4 Personen)

250 g Couscous
250 ml Gemüsebrühe (aus einem Brühwürfel)

1 Tasse Rosinen

1 große rote Zwiebel
1 große weiße Zwiebel
1 rote Paprikaschote
1 gelbe Paprikaschote
3 EL Olivenöl
4 Frühlingszwiebeln

1 - 2 TL Harissa (scharfe, marokkanische Gewürzpaste. Gibt's im Supermarkt z. B. von Kattus oder in orientalischen Lebensmittelläden.)

für die Kräutersauce:

150 ml Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
1 Bund Basilikum (ca. 30 g)
4 Zweige frische Minze

1 Pürierstab (am liebsten einen Esge-Stab, da man damit auch kleine Mengen gut Pürieren kann)



Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

  1. Man gibt die 250 mg Couscous-Grieß in eine ausreichend große Schale. Dann bringt man 250 ml Wasser zum kochen und bereitet mit einem 1/2 Brühwürfel daraus Gemüsebrühe, die man über den Couscous-Grieß gießt. Gut umrühren, damit sich die Flüssigkeit ûberall verteilt un der Couscous quellen kann.

  2. Die Rosinen misst man in einer Tasse ab und spült sie mit klarem Wasser ab. Dann gibt man sie zu dem Couscous-Grieß in die Schale.

  3. Nun geht's ans Schnippeln: Man zieht die Schale von der roten und der weißen Zwiebel ab, schneidet die Zwiebeln in relativ feine Würfel und stellt sie auf einem Essteller beiseite.

    Dann schneidet man die beiden Paprikaschoten auf und entfernt. die Kerne und weißen Häutchen. Die entkernten Paprikaschnitze gut abspülen und dann in feine Würfel schneiden. Ebenfalls auf einem Essteller beiseite stellen.

  4. In einer Pfanne oder einem flachen Topf erhitzt man 3 EL Olivenöl und gibt die Parika- und Zwiebelwürfel dazu. Dann die Herdplatte auf mittlere Hitze herunterregeln und das Gemüse ca. 15 Minuten andünsten.

  5. Während Paprika und Zwiebel dünsten, wäscht man die Frühlingszwiebeln un schneidet sie in feine Ringe. Man gibt sie erst etwa 3 Minuten vor Ablauf der 15 Minuten in die Pfanne zu dem anderen Gemüse, damit sie nur kurz mitgaren und nicht matschig werden.

    Gleich nach den Frühlingszwiebeln kommen noch 1 - 2 TL Harissa zum Gemüse geben und gut verrühren. Vorsicht, ab jetzt ist das Gemüse scharf! Die Platte abschalten und das Gemüse über den Couscous in die Schale geben. Alles gut verrühren und mit frisch gemahlenem Peffer und Salz würzen.

  6. Zuletzt bereitet man die Kräutersauce zu. Dazu wäscht man die Kräuter und zupft die Blätter von den Stielen ab. Zwei Knoblauchzehen pellen und vierteln. Dann misst man in einem hohen Mixerbecher 150 ml Olivenöl ab und gibt die Kräuter und Knoblauchzehenviertel dazu. Das Ganze wird nun kräftig durchpüriert und anschließend über den Couscous-Salat gegossen.

Der Couscous-Salat schmeckt gut, wenn er etwa eine halbe Stunde gezogen ist - er darf auch ruhig etwas länger durchziehen. Wer gerne Kräuter mag, kann auch mehr von dem aromatischen "Grünzeug" verwenden. Das ist reine Geschmackssache und man sollte ausprobieren, wie es am besten schmeckt.


© 2014, Christine Müller

0.00148s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]