bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

o   h   n   e       f   l   e   i   s   c   h

Kartoffel-Möhren-Soufflé

Luftig und lecker, im wahrsten Sinne leicht. Dauert etwas länger.

Viele Leute finden Soufflés schwierig. Das kann ich nicht bestätigen. Dieses Rezept ist mir zumindest auf Anhieb gelungen und macht deutlich mehr her als Kartoffelbrei mit Möhren ... die luftig aufgebackene Masse sieht einfach lecker aus. Begleitet von einem Salat ist es ein schönes Gericht, das auch "in der Woche" gut passt.

Zutaten: (für 4 Personen)

300 g Kartoffeln (mehlig kochend)
200 g Möhren
etwas Butte zum Dünsten der Möhren

eine Souffléform (ca. 1 1/2 l Inhalt, hoher Rand)
Fett zum Ausfetten der Souffléform
Paniermehl

100 g Bergkäse (z. B. Emmentaler)

50 g Butter
3 Eier

1 Prise Cayennepfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
Salz
150 ml Sahne

Zubereitungszeit: 1 Stunde Minuten (plus 35 Minuten Backzeit)

  1. Die Kartoffeln waschen und mit der Schale mit Salzwasser bedeckt in einen Topf geben und garkochen. Wenn das Wasser anfängt zu kochen, dauert es ca. 20 Minuten, bis die Kartoffeln gar sind. Das hängt von ihrer Größe ab. Sicherheitshalber kann man mit dem Schälemesser heineinpieken, ob sie weich sind.

    Während die Kartoffeln kochen, hat man Zeit, die Möhren mit dem Sparschäler zu schälen, in kleine Stücke zu schneiden und in etwas Fett bei milder Hitze zu dünsten.

  2. Wenn die Kartoffeln gar sind, pelle man die Schale ab, gebe sie zu den gegarten Möhren und zerdrücke beides mit dem Kartoffelstampfer. Alternativ kann man die Kartoffeln und Möhren auch durch die Kartoffelfpresse drücken. Das Mus dann in eine Rührschüssel geben.
    Zu dem heißen Mus gebe man den Schnitz Butter (50 g) und lasse ihn darin schmelzen. Nun muss das Ganze noch etwas abkühlen, bevor man die Eier hineingeben kann. Während die Masse abkühlt, heize man den Backofen auf 200°C vor.

  3. In der Zwischenzeit kann man die Souffléform aufetten und mit Paniermehl ausstreuen. Anschließend den Bergkäse reiben und auf einem Teller beiseite stellen.
    Man trenne die Eier: Das Eigelb erst mal beiseite stellen, es kommt später in die abgekühlte Masse. Das Eiweiß gebe man mit einem Schuss Mineralwasser in einen Mixerbecher und schlage es sehr steif.

  4. Wenn die Masse nur noch lauwarm ist, die 3 Eigelbe unterrühren und mit Cayennepfeffer, einer ordentlichen Portion frisch gemahlener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Die 150 ml Sahne und den Eischnee daraufgeben und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Dann alles vorsichtig(!) mit dem Schneebesen mischen.
    Die Masse in die vorbereitete Form füllen und auf dem Rost in der mittleren Schiene im Bacofen etwa 35 Minuten lang backen, bis die Oberfläche gebräunt ist. Die Backofentür nicht öffnen, sonst fällt der Eischnee zusammen und hin ist die luftige Pracht!

    Das Soufflé sofort servieren.

Man kann das Soufflé auch als Vorspeise servieren, allerdings bevorzuge ich dann anstelle einer großen Form die kleinen Souffléförmchen. Es backt dann kürzer (15 - 20 Minuten). Ich hole die Mini-Soufflés aus der Form und serviere sie auf einen Teller mit einem Löffel Sauce - z. B. eine Quark-Schmand-Mischung mit etwas Senf und frischen (oder Tiefkühl-)Kräutern.


© 2004, Christine Müller

0.00351s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]