bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

o   h   n   e       f   l   e   i   s   c   h

Weißkohl mit Äpfeln und Curry

In Apfel-Cidre gegart - einfach, schnell und lecker

Man muss kein Kohl-Fan sein, um dieses Gericht zu mögen. Bei Kohl fällt einem eher die Eigenschaft "schwer" ein. Das ist bei diesem Gericht nicht der Fall: der Kohl wird aufgepeppt durch das Garen in Apfel-Cidre und etwas Curry. Durch das Braten der Apfelstücke in Butter erhält das Gericht außerdem einen feinen Buttergeschmack.

Zutaten: (für 4 Personen)

1 mittelgroße Zwiebel
4 EL Pflanzenöl (ich bervorzuge in letzter Zeit Rapsöl)
2 - 3 TL Currypulver, evtl. auch mehr

1 kleiner Weißkohl
1/4 l herber Apfel-Cidre
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

2 große Äpfel (Boskop oder eine andere säuerliche Sorte)
1 dicker Schnitz Butter

Zubereitungszeit: 30 - 40 Minuten

  1. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. 4 EL Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und bei milder Hitze die Zwiebeln darin glasig werden lassen.

    Während die Zwiebeln dünsten, kann man beginnen den Weißkohl zu putzen. Dazu die äußeren Blätter entfernen und den Kohlkopf dann vierteln. Den Strunk herausschneiden und jedes Kohlviertel mit einem großen Kochmesser in feine Scheiben schneiden.

  2. Wenn die Zwiebeln glasig sind, nach Geschmack mit 2 - 3 TL Currypulver bestreuen, unterrühren und kurz sanft anbraten. Dann die ersten Kohlstreifen zu den Zwiebeln geben und alles vorsichtig wenden. Etwas Cidre dazugeben.
    Nach und nach den ganzen Kohl dazugeben. Ich gebe immer eine neue Portion Kohlstreifen in den Topf, wenn das Schneidbrett voll ist. Dann den 1/4 l Cidre angießen und den Kohl bei geschlossenem Topf 15 Minuten dünsten.

  3. Während der Kohl gar wird, schäle man die beiden Äpfel und schneide sie in kleine Stücke. Die Hälfte der Apfelstücke unter den Kohl heben und mitgaren. Mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Ich gebe meist mehr als 3 TL Currypulver an den Kohl, weil ich den intensiven Geschmack gern mag.
    In einer kleinen Pfanne den Schnitz Butter bei milder Hitze vorsichtig schmelzen und die restlcihen Apfelstücke darin andünsten. Ich ziehe es vor, wenn die Apfelstücke goldbraun braten. Die Apfelstücke dann zum Kohl gegeb nund eventuell unterheben.

Die Angabe "1 Kleiner Weißkohl" ist nicht sehr genau, daher muss man schauen, wieviel Kohl in den Topf passt. Manchmal verwende ich nur einen halben Kohl, wenn der Kopf zu groß ist. Kohl hält sich angeschnitten durchaus ein paar Tage, wenn er kühl gelagert wird und man die Schnittfläche abdeckt.

Wer keinen Alkohol ans Essen tun möchte, kann den Cidre durch Apfelsaft ersetzen.


© 2004, Christine Müller

0.00265s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]