bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

v   o   r   s   p   e   i   s   e   n

Caprese

Tomaten, Mozzarella und Baslikum

Eine der schnellsten Vorspeisen, sofern man Basilikum zur Hand hat! Findet aber auch viele Gegner: meine Freunde mögen entweder (a) keine Tomaten, (b) finden Mozzarella "geschmacklos" oder (c) scheuen den Basilikum-Geschmack.

Eine originale Caprese wird ohne Essig serviert, in meiner Variante verwende ich aber ein wenig Essig. Probieren Sie es aus, ob es Ihnen mit oder ohne Essig besser gefällt.

Zutaten: (Vorspeise für 4 Personen)

4 reife, mittelgroße Tomaten (oder auch ein paar mehr Kirschtomaten)
200 g Mozzarella
1 Bund Basilikum oder 6 - 8 Blätter aus dem Fensterbank-Topf geklaubt

4 EL Olivenöl
2 EL guten Essig (z. B. Weißweinessig oder Aceto Balsamico)
frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle, Salz

Bordüre

Zubereitungszeit: 10 Minuten

  1. Die hoffentlich lecker riechenden, sonnengereiften Tomaten waschen und mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.

  2. Den meist in Lake eingelegten Mozzarella abtropfen lassen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

  3. Aus Olivenöl, Essig, Pfeffer und Salz in einem kleinen Gefäß eine würzige Marinade anrühren (und abschmecken (Auch Du, Uli !(Anm. d. S.)). Die Basilikumblätter waschen und trockentupfen.

  4. Auf einem flachen, großen Teller oder einer Servierplatte abwechselnd eine Scheibe Tomate, eine Scheibe Mozzarella und ein (Viertel) Blatt Basilikum kreisförmig legen. Die Marinade darübergießen.

    Vor dem Essen möglichst nicht länger als 10 - 15 Minuten stehen lassen.

Mozzarella hat in der Tat keinen nachhaltigen Eigengeschmack, aber durch dieses Gericht bin ich mittlerweile zur überzeugten Mozzarella-Esserin mutiert. Es gibt eine ganze Reihe unterschiedliche Mozzarella-Sorten, unter denen der Mozzarella di buffalla, also der Mozzarella aus Büffelmilch, der der edelste und leider auch teuerste ist.

Probieren Sie es einfach mal aus, welche Sorte Ihnen schmeckt - nicht jedeR schmeckt die feinen Unterschiede. Ich zum beispiel werde nicht von spontaner Übelkeit befallen, wenn ich keinen Büffel-Mozzarella vorgesetzt bekomme.

Basilikum ist eine Sonnenpflanze. In den Sommermonaten besorge ich mir immer einige Töpfe Basilikum vom Markt und pflanze sie an eine sonnige Stelle im Garten. Einige Freunde schaffen es auch, Basilikum im Topf auf der Fensterbank zu halten, aber ich muß gestehen, daß dies bei mir nicht von Erfolg gekrönt ist. Es darf darüber spekuliert werden, ob es an mir oder an meiner Fensterbank liegt.

Von m.kohlhammer@kosmos.de bekam ich den Tipp, dass Basilikum auf der Fensterbank gut funktioniert, wenn man die durchsichtige Folie um die Pflanze nicht entfernt. Einen Versuch ist es wert.


© 1996, Christine Müller

0.00211s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]