bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Agonie (2016)
AGONIE


44357

Deutschland/Österreich 2016
Produktionsfirma: HFF München/BR
Produktion: David Clay Diaz, Theresa Winkler
Regie: David Clay Diaz
Buch: David Clay Diaz
Kamera: Julian Krubasik
Schnitt: Lisa Geretschläger
Musik: David Reichelt
Darsteller: Samuel Schneider (Christian), Alexander Srtschin (Alex), Alexandra Schmidt (Sandra), Simon Hatzl (Alex' Vater), Laurenz Fleissner (Alex' neuer Freund), Mercedes Echerer (Christians Mutter), Patrick Matijasevic (Alex' bester Freund), Martina Poel (Alex' Mutter), Carmen Bogdad (Jassi), Boris Popovic (Julian)
Länge: 94 min
FSK: ab 16


Eine düstere Doppelmilieustudie über zwei junge Männer in Wien, die mit ihren Emotionen nicht klarkommen. Der eine, gerade aus dem Bundesheer entlassen, flüchtet in Kampfsport und zornige Rap-Gesänge, der andere, ein Jura-Student, geht planvoller und gefühlskälter vor. Der rigorose Film verharrt im Modus der Beobachtung und lässt kaum Nähe zu den Hauptfiguren zu. Als streng formalisiertes, hochambitioniertes Erzählexperiment besticht der verstörende Film insbesondere durch den effektiven Kontrast zweier getrennter Lebens- und Erfahrungswelten.

 

FILMDIENST
0.00209s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]