bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Der die Zeichen liest
UCHENIK


44434

Russland 2016
Produktionsfirma: Hype Film
Produktion: Katerina Komolowa, Juri Kosirew, Diana Safarowa, Ilja Stewart, Claudio Bellante, Sergej Shtern, Swetlana Ustinowa
Regie: Kirill Serebrennikow
Buch: Kirill Serebrennikow
Kamera: Wladislaw Opeljants
Schnitt: Juri Karich
Musik: Ilja Demutsky
Darsteller: Petr Skwortsow (Veniamin Juschin), Wiktoria Isakowa (Elena Krasnowa), Alexander Gorchilin (Grigori Zaitsew), Julia Aug (Inga Juschina), Alexandra Rewenko (Lidija Tkachewa), Irina Rudniktskaja (Irina Petrowna), Swetlana Bragarnik (Ljudmila Stukalina)
Länge: 118 min
FSK: ab 12


Ein russischer Gymnasiast liest die Bibel und nimmt sie wörtlich. Er boykottiert den Schwimmunterricht, lehnt Sexualkunde und die Evolutionslehre ab und verwandelt sich immer mehr in einen fanatischen Eiferer, der auch vor Mord nicht zurückschreckt. Nur eine junge Biologielehrerin bietet ihm die Stirn, während ihre Kolleginnen in postkommunistischer Depression verharren. Die wortgetreue, visuell außergewöhnliche Adaption eines Theaterstücks streift psychologische oder soziale Deutungen der religiösen Radikalisierung nur am Rand. Vielmehr fokussiert die Inszenierung religionskritisch auf der Bibel als Quelle von Aggression und Hass, wobei die antisemitische Zuspitzung auch als Bankrotterklärung der liberalen Aufklärung gelesen werden kann.

 

FILMDIENST
0.00151s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]