bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

b   a   c   k   e   n

Husarenkrapferl

Nußmürbeteig mit einem Klecks Marmelade

Ein dekorativer Klecks aufgelöste Johannisbeermarmelade ziert jedes Husarenkarpferl. Da der Klecks erst nach dem Backen auf die Kekse geträufelt wird, sind zwei Arbeitsgänge nötig. Das Einfüllen der Marmelade erfordert Geduld oder eine gewisse Egal-Haltung bezüglich der optischen Wirkung.

Zutaten: (für 2 Backbleche)

1 Vanilleschote
200 g Butter (oder Margarine
100 g Zucker
2 Eigelbe
1 Prise Salz
300 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse

einen Kochlöffel

(Das nicht verwendete Eiweiß kann man im Zuge einer größeren Back-Aktion z. B. für Makronen aufheben.)

Dekoration:

Puderzucker (etwa 2 EL)
150g Johannisbeermarmelade

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten (Backzeit: 12 - 15 Minuten)

  1. Die 200 g Butter in kleine Stücke zerkleinert in eine Backschüssel geben und 100 g Zucker, 2 Eigelbe und eine Prise Salz dazugeben. Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen, so daß es in die Rührschüssel fällt. Dann 300 g Mehl und 100 g Haselnüsse dazugeben.

    Aus den Zutaten rasch und mit kühlen Händen einen glatten Teig kneten. Dieser wird dann etwa 1/2 Stunde lang kühl gestellt, damit er sich anschließend gut verarbeiten läßt.

  2. Nun den Backofen auf 200 °C (Heißluftherd: 175°C) vorheizen und sich die Wartezeit, bis der Teig k374hl ist, mit etwas anderem vertreiben.

    Dann ist es soweit: der Teig kann aus dem Kühlschrank geholt werden. Portionsweise forme man nun lange Rollen, die man in gleichmäßige Stücke schneide. Jedes Stück forme man zu einer Kugel und drücke vorsichtig mit dem Stiel des Kochlöffels eine Mulde hinein. Das fertig geformte Krapferl setze man dann auf ein Backblech.

    Ist ein Backblech gefüllt, schiebe man es auf die mittlere Schiene des Ofens und backe die Krapferl 12 - 15 Minuten lang.

  3. Die gebackenen Kekse lasse man kurz abkühlen und löse sie dann vorsichtig mit einem Metallschieber oder breitem Messer vom Blech: jetzt lösen sie sich noch leicht! Dann lasse man sie ganz abkühlen.

  4. Im zweiten Arbeitsgang dekoriert man die erkalteten Kekse mit Puderzucker und einem Klecks Johannisbeermarmelade. Dazu erhitze man die Marmelade in einem Becher im Wasserbad und rühre sie schön glatt. Während die Marmelade warm wird, bestäube man die Husarenkarpferl mit dem Puderzucker, der in ein feinmaschiges Sieb gefüllt wurde.

    Mit einem Teelöffel fülle man nun in die Vertiefung jedes Kekses etwas Marmelade. Die Marmelade braucht etwa 2 Tage zum Trocknen, daher sollte man die Kekse nicht sofort in Dosen umfüllen - sie kleben sonst zusammen.


© 1997, Christine Müller

0.00128s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]